skip to Main Content
Heilpraktiker Wanitschek & Vigl Berlin, Nansenstraße 31, 12047, Berlin - Telefon: 030/20865594
Gesundheitsschädigende Substanzen In Kosmetika Erkennen!

Gesundheitsschädigende Substanzen in Kosmetika erkennen!

Mit der kostenlosen App ToxFox vom BUND immer bestens informiert

Kosmetika, Schmiererei mit der Chemiekeule?

ToxFox_Android_web

So sieht sie aus: Die ToxFox App

Wer schön sein will, muss leiden. So ein alter Sinnspruch. Mancher Kosmetikhersteller scheint sich dies – von fernem kaum lesbar – als Motto unter sein Firmenschild geschrieben zu haben. Denn was der Haut unter dem Deckmantel der Pflege und des jugendlichen Aussehens zugemutet wird, ist vielfach erschreckend. Krebserregende Chemikalien, allergieauslösende Konservierungsstoffe, künstliche Duftstoffe, die sich im Fettgewebe anreichern und den menschlichen Hormonstoffwechsel beeinflussen können, UV Filter, welche ebenfalls ungefragt an den sensiblen Hormonschalter drehen und Leber- und Nierenfunktion beeinflussen können. Die Haut ist keine Mauer. Sie ist durchlässig, alles was wir auf sie drauf machen, kann in unser Körperinneres gelangen und dort auch Schaden anrichten.
Mit diesem Wissen möchten wir uns natürlich gerne den unzähligen chemischen Verbindungen zuwenden, die in den gängigen Kosmetika stecken. Doch schon das schwer durchschaubare Sammelsurium an chemischen Verbindungen auf einem simplen Haarshampoo ist für einen Laien ein kaum durchführbares Unterfangen. Gut, dass es jetzt Hilfe gibt.

Die Gratis App ToxFox, Ihr Spürhund in der Drogerie

Download (1)Mit der kostenlosen App ToxFox vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) lässt sich nun in Sekundenschnelle ein Kosmetikartikel unter die Lupe nehmen. Hierfür muss der Strichcode der Verpackung einfach mit Kamera eingescannt werden. Die App wird hier für iPhones und Android bereitgestellt.

Signale senden mit ToxFox

Die App hat noch eine interessante Zusatzfunktion. Wird ein Produkt eingescannt, das Stoffe enthält, die potentiell gesundheitsschädlich sind, hat der Nutzer die Möglichkeit ganz einfach per Klick eine Protestnachricht an den entsprechenden Hersteller zu schicken.

Zusammenfassung

Heutzutage gilt: Wer besser informiert ist, lebt gesünder. Da man sich aber beim besten Willen nicht alles merken kann, was einem potentiell schaden kann, ist die App ToxFox eine wahrer Segen beim Einkauf im Drogerieladen. Denn viele Hersteller scheinen noch immer nicht auf potentiell gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe verzichten zu wollen. Da der Gesetzgeber sich mit einem etwaigen Verbot noch etwas Zeit lassen wird, ist der Konsument gefragt. Er entscheidet nicht nur selbst, was gut für ihn ist, sondern sorgt auch früher oder später bei der Industrie für ein Umdenken. ToxFox sei Dank.

Fazit

Wer schön sein will, der muss nicht mit seiner Gesundheit bezahlen. Eine simple App berät direkt am Verkaufsregal.

Wer es sich noch weiter informieren will, dem sei der große Kosmetik Check vom BUND empfohlen.

 

Sebastian Vigl Alles Gute für Ihre Gesundheit!

Ein Beitrag von Heilpraktiker Vigl.

 

 

Bildrechte:

Mit freundlichen Genehmigung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Back To Top