Überspringen zu Hauptinhalt
Heilpraktiker Wanitschek & Vigl Berlin, Nansenstraße 31, 12047, Berlin - Telefon: 030/20865594

Naturheilkunde bei Schmerzen

Für Therapeuten wie Ärzte oder Heilpraktiker ist Schmerz ist ein wichtiges Signal des Körpers. Es verweist auf potentielle oder erfolgte Schädigung des Gewebes, wir können den Schmerz als Hilferuf des Gewebes begreifen. Dieser Hilferuf kann kaum wahrnehmbar oder unerträglich laut sein. Er kann sich unterschiedlich anfühlen, er kann zum Beispiel als dumpf bohrend oder brennend wahrgenommen werden oder von unterschiedlichen vegetativen Beschwerden begleitet sein. Chronische Schmerzen wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen wie Arthrose, Kopfschmerzen wie Migräne oder rheumatische Schmerzen können zu den Volkskrankheiten gezählt werden. So leiden zum Beispiel zwei Drittel der erwachsenen Menschen in Deutschland mindestens einmal im Jahr unter Rückenschmerzen. Sieben Prozent der Erwachsenen, fünf Prozent der Kinder klagen über chronische Schmerzen. Für viele Menschen werden Schmerzen zu einer anhaltenden Belastung, ihre Beschwerden sind vielfältig und individuell und daher oft schwer zu therapieren.

Die Behandlung von Schmerzen gehörte seit Jahrtausenden zum Handwerk von Heilkundigen. Einige der Methoden, die dabei zur Anwendungen kamen, haben sich bis heute bewährt. Sie gehören nun zum festen Repertoire der naturheilkundlichen Schmerztherapie und werden nicht nur von Heilpraktikern, sondern bisweilen auch von ärztlicher Seite angewandt. Dazu zählt zum Beispiel die Behandlung mit Blutegeln oder die Pflanzenheilkunde.

Natürliche Schmerzmittel aus der Pflanzenheilkunde?

Heilpflanzen werden seit Jahrhunderten bei verschiedenen Schmerzformen eingesetzt. Sie dienten auch als Muster bei der Entwicklung von Medikamenten. Die bei Schmerzen oft eingesetzte Salizylsäure ist zum Beispiel keine Erfindung der modernen Medizin. Salizylsäure ist ein natürlicher Stoff, der in vielen Arzneipflanzen zu finden ist, so auch im Mädesüß (Spirea ulmaria). Von ihr hat das bekannteste Salizylsäure-haltige Medikament, Aspirin, auch seinen Namen. Aspirin wurde vom lateinischen „a spirea“ abgeleitet, was so viel heißt wie „aus dem Mädesüß“.

Brennnessel wird bei entzündlichen Erkrankungen eingesetzt, die Schmerzen verursachen. Dies könnte durchaus sinnvoll sein, wie erste Studien vermuten lassen. (1)(2). Hierfür haben sich auch die Hagebutte (3)(4), die Teufelskralle und andere Heilpflanzen bewährt. Auch die Salizylsäure-haltige Silberweide konnte in Studien eine positive Wirkung bei Arthrose zeigen. (5)(6)(7) Ähnliche Ergebnisse liegen bei der Behandlung von Rückenschmerzen mit Silberweide-Extrakten vor. (8)(9)(10) Die Schafgarbe wird unter anderem bei krampfartigen Schmerzen eingesetzt, eine Untersuchung konnte ihr zum Beispiel eine Wirkung bei Regelschmerzen nachweisen. (11) Bei Migräne wurde unter anderem die Wirkung von Mutterkraut und Weidenrinde untersucht. (12)

Diese Studienergebnisse sind vielversprechend, aus Sicht der evidenzbasierten Medizin muss jedoch gesagt werden, dass es noch weitere aussagekräftige klinische Studien bedarf, um den möglichen Nutzen von  Heilpflanzen bei den verschiedenen Schmerzformen richtig beurteilen zu können

Verschiedene naturheilkundliche Optionen

Die Naturheilkunde kennt verschiedene Verfahren und Heilmittel, die bei chronischen Schmerzen eingesetzt werden. Dazu zählen unter anderem:

Naturheilkunde mit Verantwortung

Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz: Wir stellen Ihnen auf unserer Internetseite diverse Beschwerden und Erkrankungen vor, bei denen wir naturheilkundliche Therapien anwenden. Diese wählen wir aufgrund unserer praktischen Erfahrung und den Erkenntnissen anderer naturheilkundlicher Behandler aus. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass diese naturheilkundlichen Therapien keinen Behandlungserfolg versprechen. Eine Linderung der Beschwerden oder ein Heilerfolg kann nicht garantiert werden. Dafür fehlen ausreichende und aussagekräftige evidenzbasierte Studien.

Wir sehen unser Angebot nicht als Alternativmedizin, sondern als komplementäres Angebot zur Schulmedizin. Einige der auf unserer Homepage gelisteten Erkrankungen erfordern eine sorgfältige schulmedizinische Diagnostik und Therapie. Wir verweisen dann auf einen Facharzt, um zu klären, ob die naturheilkundliche Therapie alleine oder als Ergänzung zur Schulmedizin erfolgen kann.

So sorgen wir für einen verantwortungsbewussten Einsatz der Naturheilkunde.

Quellennachweis

1. Riehemann K et al. Entzündungshemmende Wirkung der Brennnessel bei rheumatoider Arthritis (englisch)
2. Randall C et al. Brennnessel bei chronischen Knieschmerzen (englisch)
3. Christensen R et al. Schmerzhemmende Wirkung der Hagebutte bei rheumatoider Arthritis (englisch)
4. Laurent G Ameye. Osteoarthritis und Ernährung (englisch)

5. Uehleke et al.: Willow bark extract STW 33-I in the long-term treatment of outpatients with rheumatic pain mainly osteoarthritis or back pain. Phytomedicine. 2013 Aug 15;20(11):980-4

6. Beer et al.: Willow bark extract (Salicis cortex) for gonarthrosis and coxarthrosis–results of a cohort study with a control group. Phytomedicine. 2008 Nov;15(11):907-13

7. Biegert et al.: Efficacy and safety of willow bark extract in the treatment of osteoarthritis and rheumatoid arthritis: results of 2 randomized double-blind controlled trials. J Rheumatol. 2004 Nov;31(11):2121-30

8. Chrubasik et al.: Potential economic impact of using a proprietary willow bark extract in outpatient treatment of low back pain: an open non-randomized study. Phytomedicine. 2001 Jul;8(4):241-51

9. Chrubasik et al.: Treatment of low back pain with a herbal or synthetic anti-rheumatic: a randomized controlled study. Willow bark extract for low back pain. Rheumatology (Oxford). 2001 Dec;40(12):1388-93

10. Uehleke et al.: Willow bark extract STW 33-I in the long-term treatment of outpatients with rheumatic pain mainly osteoarthritis or back pain. Phytomedicine. 2013 Aug 15;20(11):980-4

11. Jenabi et al.: Effect of Achillea Millefolium on Relief of Primary Dysmenorrhea: A Double-Blind Randomized Clinical Trial. J Pediatr Adolesc Gynecol. 2015 Oct;28(5):402-4

12. Shrivastava et al.: Tanacetum parthenium and Salix alba (Mig-RL) combination in migraine prophylaxis: a prospective, open-label study. Clin Drug Investig. 2006;26(5):287-96

An den Anfang scrollen